Zeitzeugenaussage: Jan – „ Als das Ghetto liquidiert wurde, brachte man die Juden zu Fuß zum Bahnhof von Sobolew. Viele von ihnen konnten nicht laufen und wurden auf dem Weg erschossen.

Eckdaten: Während der Reise arbeitete Yahad an mehreren Orten, an denen die jüdische Polizei auch Opfer des Holocaust der Kugeln waren.

Während der Reise wurden 46 Zeitzeugen interviewt und 16 Massengräber lokalisiert, 13 ohne Gedenkstätte.

Orte: Zareby, Ostrów Mazowiecka, Kańkowo, Nowa Złotoria, Andrzejewo, Nur, Mokobody, Żelechów, Śreniawa-Jeziora, Chynów, Dębówka, Białobrzegi, Dobieszyn, Nowe Miasto nad Pilicą, Podzamcze, Maciejowice, Bobrowniki, Wolska Dąbrowa, Kozienice, Zabroby, Dąbrowa Kozłowska, Jedlińsk, Kozienice, Suków, Radom, Żyrardów.

Historischer Hintergrund:
Wesentliche Erkenntnisse:
– Die jüdischen Zwangsarbeitslager und ihr Schicksal nach der Liquidierung der Lager
– Die Erschießungen während der Existenz und der Liquidierung des Ghettos
– Die Erschießung der jüdischen Polizei
– Die Erschießung der versteckten Juden