Zeugenaussage: Omelian – „ Nach der Erschießung der Juden auf dem Tovtser Friedhof floss Blut im Fluss. Die Bewohner mussten Kreide, welche einen weißen Dampf erzeugte, auf die Gräber streuen. Kurz vor dem Beginn der Erschießung waren wir zur Messe in der Saint Michel-Kirche. Ein ukrainischer Polizist kam, um dem Priester zu sagen, dass er die Türen schließen und sich keine Sorgen machen sollte. Er gab einen Warnschuss ab, um das Startsignal für die Erschießung zu geben.“

Eckdaten: Das Team ermittelte in Arbeitslagern für jüdische Gefangene. Die große Mehrheit der jüdischen Gefangenen der Region wurde systematisch in Filvaroks, Grundstücke, die vorher dem polnischen Adel gehörten, gesteckt. Die Juden arbeiteten auf dem Feld oder am Bau des Schienennetzwerkes. Die Gefangenen wurden wenig überwacht. Jedes Filvarok wurde von einem Deutschen aus dem Militär oder der Ziviladministration, manchmal mit der Unterstützung seiner Familie, geführt. Gefangene wurden individuell oder in Gruppen zur Arbeit gezwungen. Das YIU-Team ermittelte in den Arbeitslagern der Dörfer Ulachkyvtsi, Rojanivka, Rossokhach, Ozeriany und Mylivtsi.

Ein weiteres Thema mit dem sich das Yahad-Team auf ein Neues beschäftigte war das Ausziehen der Körper der Opfer durch Ortansässige. Ein Zeitzeuge, Iaroslav, beschreibt wie er und andere Kinder zum Erschießungsort gingen, um die Chance zu bekommen das Eigentum der Opfer zu stehlen, doch „ Der Erschießungsort war von Stacheldraht umrundet“ und so war es den Kindern nicht möglich die Kleidung zu nehmen. Stattdessen gingen sie zur Grube und zogen die Opfer aus, die noch angezogen waren. In Ozeriany war es die Aufgabe des Bestatters die Gräber zu füllen, die Opfer ausziehen und die Kleidung an die ärmsten Dorfbewohner zu verkaufen.
Während der Forschungsreisse interviewte das Yahad-Team 44 Zeitzuegenund lokalisierte 14 Massengräber.

Orte: USTECHKO, ROJANIVKA, PODILLIA, MUKHAVKA, ULACHKIVTSI, MYLIVTSI, TORSKE, ZALISHCHYKY, ROSSOKHACH, OZERIANY, SKALA-PODILSKA, BORSHCHIV, ZABOLOTIVKA, YAZLOVETS, BUCHACH, MELNYTSIA
Schlüsselerkenntnisse:
– Verwendung von Filvaroks
– Zwangsarbeit
– Erschießungen
– Plündern des Eigentums der Opfer