Zusammen in einem

Yahad – In Unum kombiniert das hebräische Wort – Yahad, das heißt "zusammen" mit der lateinischen Phrase In Unum, welches "in einem" bedeutet. Im Jahr 2004 wurde die Organisation von dem Philanthropen und  international anerkannten Aktivist für Menschenrechte, Patrick Desbois gegründet. Das Ziel der globalen Organisation ist es, das Bewusstsein der Standorte der jüdischen und Roma-Massenermordungen, durch Nazi-Tötungseinheiten in Osteuropa während des Zweiten Weltkrieges, zu bewahren. Das war der berüchtigte "Holocaust durch Kugeln", der Prototyp für die anschließenden modernen Völkermorde. Die Massaker in Kambodscha, Ruanda, Darfur, dem Balkan und Syrien wurden nach der systematischen Taktik, die während des "Holocaust durch Kugeln" durchgeführt wurde, durchgeführt. 

Indem wir die Beweise dieser schrecklichen, aber wenig bekannten Verbrechen gegen die Menschlichkeit erforschen und aussetzen, erbringen wir die Erinnerung an die Opfer. Darüber hinaus arbeiten wir daran, das allgemeine Bewusstsein für die Notwendigkeit zu verbreiten, die laufende Ausbreitung des globalen Völkermordes zu erkennen und zu verurteilen. Yahad-In Unum ist die einzige christliche Organisation der Welt, die sich dieser Problemstellung gewidmet hat.

Ziel dieser Arbeit ist es,

1. Einen "Holocaust durch Kugeln" oder Massenerschießungen von Juden, die außerhalb der Nazi-Konzentrationslager stattfanden, zu erfassen.

2. Das Sammeln von Beweise für Massenerschießungen, um die Holocaust-Leugner der heutigen Zeit zu überzeugen.

3. Den Beerdigungsplätzen der Opfer Respekt zu zollen und deren Erhaltung unterstützen.

4. Verbreitung und Hilfe zur Anwendung der universellen Lektüren über Völkermord aus der Arbeit von Yahad – In Unum